Wie wählt man einen Staubsauger Juni 2018? – 10teststaubsauger.de

Wie wählt man einen Staubsauger – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

Heute ist unser Haushalt ohne einen Staubsauger kaum vorstellbar. Kein Wunder, dass ein Kauf dieses nützlichen Geräts zu den vordringlichsten Aufgaben gehört.

Da es ein riesiges Angebot an Staubsaugern mit verschiedenen Funktionen und Parametern auf dem Markt ist, ist diese Aufgabe nicht so leicht. In diesem Artikel erzählen wir Ihnen, wie man den Staubsauger wählt und welche Kriterien dabei zu beachten sind.

pylesos

Reinigungsart und Bauart des Staubsaugers

Vor allem ist es wichtig für Sie festzustellen, welche Reinigungsart Sie brauchen – ein traditionelles trockenes Absaugen oder eine nasse Reinigung. Die zweite Variante realisiert sich mithilfe von einem speziellen Waschsauger, der die verschiedenen Bodenbeläge mit Wasser reinigt.

Man kann die Geräte für trockene Reinigung in mehrere Gruppen einteilen. Sie können sich z. B. durch eine Bauart bzw. eine Art des Staubsammelns unterscheiden – mit Staubbeutel oder mit einer abnehmbaren Box, einige Modelle verfügen über Aquafilter.

Trockenstaubsauger

1. Modelle mit Staubbeutel. Solche Geräte gehören zu den meist verbreiteten. Sie sind nicht teuer und bieten eine komfortable Handhabung. Die Papier-Staubbeutel für einmalige Verwendung sind dadurch für die Kunden attraktiv, dass man sie zusammen mit Schmutz herausbringen kann, ohne Staubwolken hervorzurufen und Staubpartikeln einzuatmen.

Die Gewebe-Staubbeutel können zum vielmaligen Einsatz kommen, sollten aber regelmäßig entleert werden.

pylesos

Mit einem neuen Staubsauger bekommen Sie einen Gewebebeutel und mehrere Papier-Staubbeutel im Set.

Da die Papier-Beutel nicht langlebig sind, müssen Sie mit der Zeit neue kaufen – für Bequemlichkeit müssen Sie bezahlen. Das bedeutet, dass man etwas Geld (zwar nicht viel) ausgeben und seine Freizeit in der Suche nach den passenden Beuteln verbringen muss. Manchmal gibt es aber keine erforderliche Größe. Übrigens kann man mit einem Gewebe-Beutel auskommen, der viele Jahre in Gebrauch dienen wird. Es ist jedoch unangenehm, den Staub bei der Reinigung des Beutels einzuatmen. Für Allergiker ist es sogar schädlich.

Ein Elektromotor setzt einen Sauger mit Beutel und ein Gebläse in Gang. Dabei entsteht verdünnte Atmosphäre in einer Kammer, die in Gerätekorpus eingebaut ist. Dorthin wird die Luft mit den Staubpartikeln über eine Düse, einen Saugschlauch und ein Saugrohr zur Einlassöffnung der Kammer geliefert. Der Schmutz bleibt in dem Staubbeutel. Die Luft wird von Verschmutzungen mit dem Filtersystem gereinigt und durch das Gebläse einströmt.

pyll-1
1. Luftansaugung; 2. Beutelhalter; 3. Einweg- oder Mehrweg-Staubbeutel, in dem sich der größte Teil vom Schmutz setzt; 4. Motorfilter; 5. Motor; 6. HEPA-Feinstaubfilter.

2. Beutellose Modelle.

Das Funktionsprinzip solcher Staubsauger basiert sich auf der Zyklon-Technologie. Der britische Ingenieur James Dyson hat als Erster ein derartiges Gerät erfunden.

Seine Funktionsweise besteht im Folgenden – Die aufgesaugte Luft mit Schmutzpartikeln gerät in einen konusförmigen Behälter. Die Luftmassen bewegen sich dort in einer Spiraltrajektorie zur Spitze eines Kegels. Sie drehen sich schneller und schneller, die Staubpartikeln werden durch die Zentrifugalkraft zur Wandung gedrückt und fallen auf Boden des Behälters.

pyll2
1. Ein ankommender Luftstrom mit Staub; 2. Separation von gröberen Schmutzpartikeln; 3. Filtration von kleineren Staubpartikeln; 4. Luftfiltration mithilfe vom HEPA-Filter.

Die modernen Modelle verfügen über die Multizyklon-Technologie, die auch von Dyson entwickelt wurde. Die gröberen Schmutzpartikeln werden mithilfe von einem äußerlichen Zyklon abgeschnitten.

Der größte Teil vom Schmutz bleibt auf einer Trennplatte, die sich auf dem Weg zum inneren Zyklon befindet. Der zweite Zyklon beseitigt die kleinsten Staubpartikeln. Dank der transparenten Behälterwände kann man diesen Prozess beobachten und bewundern, wie sich die staubigen Wirbelwinde drehen.

pylisos_4
Nach der Reinigungsaktion soll man den Behälter entleeren. Es ist empfehlenswert, ihn regelmäßig auszuwaschen.

Viele Menschen entscheiden sich für Kauf eines beutellosen Staubsaugers, weil der Füllstand des Behälters keine Saugkraft beeinflusst. Im Vergleich zu einem Gerät mit Beutel dient das als der große Vorteil. Wenn ein Staubbeutel fast voll ist, nimmt seine Reinigungsleistung merklich ab.

Die beutellosen Geräte sind nicht perfekt und haben einige Nachteile. Bei der Reinigung des Behälters ist Kontakt mit Staub nicht zu vermeiden. Die gefilterte Luft kann in sich noch einige schmutzige Partikeln enthalten. Aber wenn ein Modell mit einem modernen HEPA-Filter für zusätzliche Luftreinigung ausgestattet ist, ist der zweite Negativpunkt bewältigt. Bei der Verwendung der beutellosen Geräte darf man einen Zyklon nicht zerstören. Der Zyklon kann aufgrund der Reduzierung vom Luftstrom verfallen. Solche Situation kann passieren, wenn z. B. Teppich oder ein anderes Objekt an einer Düse haftet.

3. Modelle mit Aquafilter. In diesen Modellen wird der Staub mithilfe von Wasser beseitigt. Bei der Reinigungsaktion wir die schmutzige Luft über einen Saugschlauch in einen speziellen Behälter mit Wasser geliefert. Da ein Luftdruck hoch ist, mischt sich die Luft sofort mit Wasser und bildet dabei viele Luftblasen. Die größeren Partikeln sinken schnell. Die kleineren Teilchen verstecken sich in diesen Luftblasen und werden durch zusätzliche Filter entfernt.

pylisos_5
1. Aquafilter reinigt den größten Teil von Luftmassen; 2. Zwischenfilter filtriert die kleinen Staubteilchen; 3. HEPA-Filter fängt die feinsten Partikeln.

Die Saugkraft bleibt konstant, was von großer Bedeutung ist und als Vorteil dient. Der Wasserbehälter ist leicht zu entleeren – man muss ihn nur abnehmen und das schmutzige Wasser ausgießen. Die Modelle mit Aquafilter sorgen für ein komfortables Mikroklima. Nach der Filtration geben sie die saubere, frische und angefeuchtete Luft aus.

pylisos_6
Man muss aber nicht vergessen, dass man den Schmutzwasserbehälter nach jeder Reinigungsaktion entleeren sowie reinigen muss. Manchmal hat man aber dafür keine Zeit oder Lust.

Da die Abmessungen der Geräte mit Aquafilter im Vergleich zu den gewöhnlichen Staubsaugern größer sind, brauchen sie mehr Platz. Durchdenken Sie vor dem Kauf, wo Sie einen Apparat aufbewahren werden. Wenn man einen solchen Staubsauger als Geschenk für eine ältere Person kauft, lohnt es sich zu fragen, ob sie ihn braucht. Vielleicht bevorzugt die Großmutter das klassische Kompaktmodell mit Beutel, der man jedes Mal nicht reinigen muss.

Trotzt aller technischen Verbesserungen können einige Nachteile und Mängel bei der Verwendung eines Staubsaugers mit Beutel ebenso mit Aquafilter aufgedeckt werden. Mit diesem Wissen entwickeln die aufgeweckten Hersteller die Modelle, die sowohl mit dem Staubbehälter als auch mit dem Aquafilter verwendet werden können.

Waschsauger

Diese Geräte können sowohl trockenen wie auch nassen Schmutz beseitigen. Im letzteren Fall wird Wasser auf den zu reinigenden Oberflächen aufgesprüht und danach mit Staubsauger aufgesaugt. Diese Funktionsweise von Vorteil ist, wenn man eine Pfütze vom Boden schnell aufwischen muss.

Es ist sehr bequem, Teppiche, Fliesen, Steinboden mit solchem Staubsauger sauber zu machen. Dank einer speziellen Düse kann man die Fensterscheiben auf Glanz reinigen. Wenn Sie sich für einen Waschsauger entscheiden, bekommen Sie eine höhere und gründlichere Reinigungsqualität mit einem neuen Haushaltshelfer. Es reicht, ihn nur einmal pro Woche für ausgezeichnete Sauberkeit zu verwenden.

Diese Geräe können nicht nur verschiedene Oberflächen säubern, sondern auch:

  • gröberen Schmutz entfernen (auch nassen Schmutz)
  • die Luft befeuchten, reinigen und aromatisieren;
  • Verstopfung in der Dusche oder im Spülbecken beseitigen.

Jetzt besprechen wir die Negativseiten. Die Modelle mit der Waschfunktion sind teuer im Vergleich zu den Trockensaugern. Die Nassreinigung ist daneben nicht für alle Möbel geeignet.

Solche Reinigungsart kann die Teppiche aus natürlichen Fasern und einige Parkettböden schädigen. Für eine zarte Frau oder für Kind kann die Reinigungsaktion zu anstrengend sein – der Waschsauger ist groß und schwer. Nach jeder Reinigungsaktion muss man die Teile auch reinigen und trocknen lassen. Der Stromverbrauch ist hoch sowie der Verbrauch am Reinigungsmittel.

pylisos_7
Waschsauger verfügt über zwei Behälter – 1. für Frischwasser und Reinigungsmittel und 2. für schmutziges Wasser.

Vom Frischwassertank wird das saubere Wasser durch einen Schlauch zu den speziellen Aufsätzen geliefert und über Oberfläche aufgesprüht. Das verbrauchte Wasser mit Schmutz gerät in einen Schmutzwassertank. Belieferung von Frischwasser kann man regulieren.

pylisos_8
1. Reinigungsmittel. 2. Sprühdüse. 3. Versprühen von Wasser mit Reinigungsflüssigkeit. 4. Aufsaugen vom nassen Schmutz. 5. Der aufgesaugte Schmutz wird in Schmutztank geliefert. 6. Bewegungsrichtung der Düse.

Wenn Sie sich für Waschsauger interessieren, empfehlen wir Ihnen, darüber mehr zu lesen. Am Ende dieses Artikels finden Sie den Link auf den Artikel über Waschsauger. Und weiter besprechen wir die Kriterien, die man beim Kauf des Staubsaugers beachten muss.

Optimale Saugleistung

pylisos_9 Diese Eigenschaft ist entscheidend beim Vergleich von gleichartigen Modellen. Das liegt auf der Hand, dass das Modell mit höherer Saugkraft ein Wettbewerb gewinnt. Da dieses Kriterium auf Effektivität des Saugers hindeutet, bedeutet es, dass das Modell mit stärkerer Saugkraft die Wohnung schneller und fleißiger reinigt.

Es ist wichtig zu erwähnen, dass die Saugleistung und die Motorleistung zwei unterschiedliche Parameter sind. Die Motorleistung ist normalerweise auf dem Gerätekorpus mit großer Schrift geschrieben und in Watt-Zahlen wie 1200, 1800, 2000, 1500 Watt angegeben.

Die Angabe der Motorleistung weist nur darauf, wie viel Watt ein Staubsauger braucht. Die Saugkraft ist am Korpus mit kleinerer Schrift geschrieben oder es gibt keine solchen Angaben. Dabei muss man diese Information in der Bedienungsanleitung suchen.

Das Problem liegt darin, dass es keinen genormten Standard für Messung der Saugleistung gibt. Wie z. B. bei den Waschmaschinen, die sich durch die Klassen voneinander unterscheiden. Deshalb geben die verschiedenen Hersteller die Saugleistung-Angabe verschieden an. Einige von ihnen begannen diese Charakteristik beispielsweise in AirWatt zu bewerten. Diese Einheit wurde vom englischen Einheitensystem übernommen und ist derzeit noch nicht standardisiert. Die anderen Hersteller geben die Saugleistung einfach in Watt an.

Die respektablen Hersteller geben für diese Charakteristik immer zwei Werte an – Maximal und Nominal. Das hilft einem Benutzer den richtigen Staubsauger in Bezug auf Parameter auszuwählen. Die maximale Saugleistung wird in den ersten Minuten der Arbeit erreicht, die nominale Saugleistung – nach 5-10 Minuten. Es ist gut, wenn sich diese Werte nicht mehr als um 14-16 % unterscheiden.

Wie viel Watt sollte ein guter Staubsauger haben? Ein Bodenstaubsauger mit 300 bis 350 Watt ist für Reinigung von Fliesen, Linoleum und Teppichen mit kurzem Flor geeignet. Für Haustierbesitzer, die große Wohnungen und Teppiche mit langem Flor oder mit Fransen haben, ist es empfehlenswert, ein Gerät mit 350 bis 500 Watt zu wählen. Es ist eine besonders erfolgreiche Verbindung, wenn ein Reinigungsgerät geringen Stromverbrauch und hohe Saugkraft bietet. Das bedeutet, dass dieses Modell zur höchsten Effizienzklasse gehört.

Effektivität der Filter

Das Filtersystem sorgt für Befreiung der Luft von den Schmutz- und Staubpartikeln. Einige Staubsauger der Eliteklasse verfügen über 10-20 Filter. Im Grundsatz ist das nur ein Trick des Marketings. Untersuchen wir das Filtersystem in allen Details. Wenn die Luft mit Schmutz und Staub aufgesaugt wird, gerät sie in einen von drei Bestandteilen – Beutel, Aquafilter oder Behälter. Hier setzten sich die groben Schmutzpartikeln, die feinen Partikeln wandeln weiter und erreichen einen Vormotorfilter, der den Motor vom Staub schützt. Die Luft wird weiter zu den Ausgangsfiltern geliefert.

An häufigsten werden die Mikrofilter vom elektrostatistischen Typ, S-Filter und HEPA-Filter verwendet. HEPA ist die Abkürzung für „High Efficiency Particulate Air“, was auf Deutsch wie „hocheffizient gegen Teilchen in der Luft“ übersetzt wird. Die Luftreiniger können die mikroskopischen Staubteilchen von 0,3 Mikron auffangen. Die Luftfilter unterscheiden sich durch den unterschiedlichen Wirkungsgrad und die Nutzungsdauer.

Dem Äußeren nach ähneln die HEPA-Filter dem Wellpapier. Sie bestehen aus speziellen Geweben von 0,65 bis 6,6 Mikron. Die einmaligen Luftreiniger sind aus Papier und Glasfasern hergestellt. Die mehrfach verwendbaren Filter sind aus robustem Fluorkunststoff gemacht, sollten regelmäßig gereinigt werden und können ihre Arbeit dauerhaft leisten. Die Wirksamkeit der HEPA-Filter wird durch die europäische Norm (EN 1822) bestimmt. Weiter besprechen wir die Modelle der HEPA-Luftfilter.

pylisos_10
Eine der möglichen Varianten der HEPA-Filter

Die modernen Bodenstaubsauger sind typischerweise mit HEPA H 13 oder HEPA H 12, HEPA H 11 ausgestattet. Seltener sind die Geräte mit HEPA H 10 zu finden. Die angegebene Zahl weist die Effizienz der Luftreinigung auf. Je größer die Zahl ist, desto effektiver arbeitet das Filtersystem. Zur gleichen Zeit steigt der Kaufpreis des Modells. Aber die Menschen, die an Asthma oder Allergien leiden, sollten an ihrer Gesundheit nicht sparen. Für Allergiker sind die Modelle mit HEPA H 13 und mehr zu empfehlen. Solche Luftreiniger filtern die Raumluft von allen Staubpartikeln (sogar von den feinsten Teilchen) sowie Tabakrauch, Blütenstaub.

Beim Kauf eines Bodenstaubsaugers sollte mach beachten, dass die Filter nicht immer zum Lieferumfang gehören. Oft muss man sie zusätzlich kaufen oder nachbestellen. Zum Verkauf kommen die verschiedenen Typen von HEPA-Filtern – sie können austauschbar und langlebig sein.

                                 Filterklasse                                     Abscheidegrad, %
НЕРА Н 10                                                85
НЕРА Н 11                                                95
НЕРА Н 12                                               99,5
HEPA H 13                                              99,95
HEPA H 14                                             99,995
HEPA (ULPA) H 15                                            99,9995
HEPA (ULPA) H 16                                           99,99995

Es sollte über S-Filter erwähnt werden – sie sind die Systeme mit noch höherem Reinigungsgrad. Sie entfernen die kleinsten Staubpartikeln und bis zu 99,97 % aller Allergene. Die S-Filter sollten mit Wasser gereinigt werden oder einmal im Jahr ersetzt werden.

Mechanische und elektronische Regulierung

Es handelt sich dabei um das System, das den Staubsauger in Gangs setzt, deaktiviert und die Saugleistung reguliert. Normalerweise dienen die Knöpfe am Rohr oder Hebelchen am Bedienfeld oder am Korpus diesem Zweck. Die Steuerung kann elektronisch oder mechanisch sein.

1. Mechanische Regulierung. Ein Saugleistungsregler befindet sich am Bedienfeld und dient zur Regulierung der Saugkraft. Solche Steuerung hat wenige Nachteile. Um die Saugleistung bei der Reinigungsaktion zu ändern, muss man sich zum Korpus des Staubsaugers beugen.

2. Elektronische Regulierung. Das elektronische Regulierungssystem ist mit einem Regler vom rheostatischen Typ präsentiert. Das ermöglicht die Saugleistung stufenlos (wie bei der Veränderung der Lautstärke vom Radio) zu regulieren. Der Regler befindet sich am Korpus oder am Handgriff. Einige Modelle verfügen über einen Flüssigkristallbildschirm, der die Angaben über Saugleistung und andere Parameter anzeigt. Im Vergleich zum mechanischen System ist die elektronische Steuerung energiesparend und bequemer für die Bedienung.

Nach dem Funktionsprinzip unterscheidet man die folgenden Typen der Staubsaugersteuerung:

  • Kabelgebundene Regulierung verfügt über eine Menge von Drähten, die vom Korpus durch einen Schlauch zum Saugrohr geführt werden. Die Zuverlässigkeit solcher Methode ist ziemlich hoch, aber die Drähte können den Schlauch stark belasten, sodass die Handhabung unkomfortabel sein kann.
  • Die Infrarot-Steuerung ist nicht weniger zuverlässig wie der vorhergehende Typ. Der Schlauch bleibt aber leicht. Dieses System funktioniert wie eine gewöhnliche Fernbedienung.
  • Die Funksteuerung ist eine der besten Möglichkeit. Die Zuverlässigkeit ist dabei am höchsten. Der einzige Nachteil solcher Modelle besteht im hohen Kaufpreis.

Manche moderne Staubsauger besitzen eine nützliche Funktion – die Saugleistung wird automatisch je nach dem Typ der zu reinigenden Oberfläche reguliert. Bei der Reinigung von Glattböden sollte die Saugkraft von 250 bis 300 AirWatt genügend sein. Beim Absaugen von Teppichen verstärkt sich die Saugleistung bis zu 300-400 AirWatt.

Saugrohr – wie sollte es sein?

pylisos_11Dieser Bestandteil spielt eine wichtige Rolle in der Konstruktion des Bodenstaubsaugers. Vor einiger Zeit wurden viele Modelle mit Kunststoffrohren auf dem Markt zu finden. Solche Modelle kann man auch jetzt (aber seltener) finden. Fachleuten empfehlen Reinigungsgeräte mit Kunststoffrohren zu vermeiden. Wenn das Saugrohr aus Metall hergestellt ist, wird es viel länger seine Arbeit leisten.

In Bezug auf Struktur kann das Rohr einstückig sein oder aus zwei ineinander gesteckten Teilen bestehen.

Viele Modelle sind mit einem Teleskop-Rohr ausgestattet (auf dem Bild). Es lässt sich auf die gewünschte Länge verlängern und in dieser Position für bequeme Handhabung fixieren.

Aufsätze – wie viel und welche?

Dank des umfangreichen Zubehörs ist ein Bodenstaubsauger zu einem multifunktionalen Gerät geworden. Die Verwendung der verschiedenen Düsen ermöglicht die Reinigung von verschiedenen Oberflächen – Glattböden, Teppichen, Polstermöbeln. Normalerweise gehören 3-5 Aufsätze zu einem Set.

Zu den wichtigsten Aufsätzen gehören die folgenden:

Fugendüse – ein abgeplatteter schmaler                        Rundbürste mit langen Borsten. Sie ist gut
Rohraufsatz. Sie wird mit jedem Staubsauger                für Aufsaugen der Bücher, Möbel und
geliefert. Dank des Fugenaufsatzes kann man               anderer zu schwierig reinigenden
die schmalen Stellen absaugen, wie z. B. die                  Oberflächen geeignet.
Fläche entlang der Sockelleisten.

Harte ovale Bürste mit kurzen Borsten.                          Turbobürste findet ihre Anwendung in
Sie dient zur Reinigung von an Wänden                          Häusern mit Haustieren. Sie ist speziell
hängenden Teppichen, schweren Gardinen,                  für die Beseitigung der Tierhaare von
Polstermöbeln.                                                                   Möbeln und Teppichen konstruiert. Sie
sammelt Fäden vom Boden geschickt,
was von großer Bedeutung für Handarbeiterin
ist. Im Sommer hilft die Turbobürste
Pappelflaum zu bekämpfen.

Elektrische Bürste oder elektrische                                 Bürste aus Naturborsten dient zur
Turbobürste hat alle Vorteile vom oben                         Säuberung von teuren Glattböden
erwähnten Aufsatz, arbeitet aber leiser,                         wie Parkett, Laminat, Steinböden.
weil vom Strom betrieben wird. Da die Drähte              Die Naturborsten schädigen die
vom Korpus des Geräts durch das Rohr                         empfindlichen Oberflächen nicht
verlegt werden, kann das Gewicht vom Rohr                 und reinigen sie wirksam.
etwas anstrengendm für die Hand sein.
Wie eine gewöhnliche Turbobürste kann sie
nicht für Teppiche mit langem Flor
(mehr als 1,5 cm) verwendet werden.

Der erlaubte Geräuschpegel

Dieses Kriterium ist auch von großer Bedeutung – ein lautes Gerät geht dem Besitzer auf die Nerven und kann Kopfschmerzen verursachen. Achten Sie deshalb auf die angegebene Dezibel-Zahl.

Am 12. März 2002 wurde in Brüssel eine Konvention über Geräuschpegel der verschiedenen Geräte verabschiedet. Diese Konvention wurde von vielen berühmten Marken wie Miele, Philips, Rowenta, LG, Bosch, Electrolux akzeptiert. Es wurde bestimmt, dass die Staubsauger vom Hersteller auf die maximale Motorleistung geprüft werden sollen.

Die Messungen werden auf folgende Weise durchgeführt. Man steckt ein Gerät in eine Steckdose und stellt ein Mikrofon in einem Abstand von 30-50 Zentimetern. Zusätzlich braucht man ein spezielles Gerät, das das produzierte Geräusch misst und aufnimmt. Die Tests werden zwei- oder dreimal durchgeführt (bis der Geräuschpegel konstant wird). In dieser Art wird jeder Staubsauger geprüft. Und wenn sich nur 7 % aus der ganzen Partie lauter als die anderen 93 % erweisen, deklariert man sowieso die maximale Lautstärke.

Die modernen Modelle sollten nicht lauter als 80 Dezibel sein. Als Beispiel – wenn ein Mensch flüstert, macht er Geräusch von etwa 40 Dezibel. Auf dem Markt findet man die Geräte, die 70 oder sogar 60-65 Dezibel produzieren. Die Staubsauger mit Zyklon-Technologie machen einen größeren Lärm im Vergleich zu den Bodenstaubsaugern mit Staubbeutel.

Was bei der Auswahl des Staubsaugers noch zu beachten ist

pylisos_18

 

 

Das Gewicht kann sich von 4 kg (bei Kompaktmodellen) bis zu 5-6 kg variieren. Die Handhabung der letzten Modelle ist bequem für die regelmäßige Verwendung. Die Reduzierung des Gewichts und der Größe gilt als Resultat der Verkleinerung des Staubsaugers.


 

 

Das Reinigungsgerät kann in horizontaler oder vertikaler Parkstellung aufbewahrt sein. Die horizontale Parkstellung ändert keine natürliche Arbeitsposition. Wenn der Staubsauger vertikale Parkposition einnimmt, braucht er weniger Platz für Aufbewahrung.

 

Dank der Sektion für Aufsätze im Korpus werden die Düsen kompakt aufbewahrt und stehen immer ohne Suche zur Verfügung. Bei einigen Geräten kann man das Zubehör auf dem Griff auf einer speziellen Platte aufbewahren. Bei der Reinigungsaktion wird diese Platte abgenommen und nach der Arbeit wieder aufgesteckt. In den vielen Kundenrezensionen ist aber berichtet, dass solche Aufbewahrung unbequem ist. Die Reinigung zieht sich hin und wird komplizierter.

 

Schutz vor Überhitzung ist eine nützliche Funktion. Wenn es keine solche Funktion beim Sauger gibt, kann der kritisch erhitzte Motor kaputtgehen. Der Apparat kann sich aus verschiedenen Gründen erhitzen – meistens ist daran der volle Staubbeutel beteiligt. Zum weiteren Grund gehört Verstopfen, wenn die Luft durch einen Schlauch und ein Rohr nicht geliefert werden kann. Praktisch alle modernen Staubsauger schalten sich bei der kritisch hohen Temperatur aus. So können Sie das Gerät risikofrei benutzten.

 

 

Das Blockieren des Fehlstartes kann notwendig sein, wenn man versehentlich vergisst, einen Staubbeutel nach seiner letzten Reinigung einzusetzen. Dank des Blockers wird das Gerät nicht in Gang gebracht.

 

Die Anzeiger weisen auf die wichtigsten Informationen über Arbeitsfähigkeit. Wenn die Maschine mit solchen Indikatoren nicht ausgestattet ist, müssen Sie selbstständig regelmäßig kontrollieren, ob alles in Ordnung ist. Das Modell kann über die folgenden Anzeiger verfügen – Anzeiger für Überhitzung (wenn es keine Funktion der automatischen Ausschaltung gibt), Anzeiger für Verschmutzungsgrad der Filter, Anzeiger für volle Staubbeutel.

 

 

Die Länge des Stromkabels sorgt für die Mobilität des Saugers, die Länge des Saugschlauchs beeinflusst den Aktionsradius. Die modernen Modelle verfügen häufig über eine automatische Kabelaufwicklung.

 

Die Laufrollen bestimmen die Beweglichkeit um 90 %. Wenn sie von den Körperseiten fixiert sind, kann sich der Sauger nur in direkte Richtung bewegen. Wenn sich die Transportrollen auf dem Boden vom Korpus befinden, kann er in jede Richtung fahren und die Ecken geschickt umfahren. Die Roller aus dem Kunststoff sind unpraktisch – manchmal können sie die Oberflächen ritzen. Wählen Sie besser die Modelle mit gummierten Laufrollen.

 

 

Noch eine praktische Sache – ein weicher Rundumschutz, der das ganze Perimeter des Saugers umhüllt und ihn von Verletzungen schützt.

Produktart und Konstruktion

Nach dem Konstruktionsprinzip unterscheidet man die mehreren Typen von Staubsaugern. Jeder Typ verfügt über seine besonderen Merkmale, Vor- und Nachteile. Lernen Sie die folgenden Informationen kennen, um das Richtige für Ihren Haushalt zu wählen.

Ballon-Typ

pylisos_27

Diese Modelle zeichnen sich durch die folgenden Möglichkeiten:

  • Reinigung von horizontalen und vertikalen Oberflächen, inklusive Treppen und an der Wand hängende Teppiche;
  • Reinigung von Hartböden und Teppichböden (abgesehen von einigen Modellen). Für Teppiche ist ein spezieller Aufsatz im Set vorhanden;
  • Das typische Zubehör – Saugrohr, universelle Düse, Fugendüse, Polster-Düse;
  • Automatische Kabelaufwicklung.

Zusätzliche Merkmale:

  • HEPA-Filter;
  • Eine Düse für schwer erreichende Stellen;
  • Verlängertes Kabel;
  • Langes Saugrohr.

Vertikaler Typ

pylisos_28

Hauptsächliche Möglichkeiten:

  • Laufrollen und Gelenke, die für hohe Beweglichkeit sorgen;
  • Eine Bürste ist mit dem Rundumschutz ausgestattet;
  • Regulierung der Saugleistung;
  • Beleuchtung;
  • Bürste bewegt sich automatisch.

Zusätzlich:

  • Düse mit Umschalter für Teppiche und Hartböden;
  • HEPA-Filter;
  • Aufsatz zur Reinigung der Vorhänge und Kronleuchter;
  • Verlängertes Stromkabel und Kabelaufwicklung;
  • Verlängertes Saugrohr;
  • Sensor-Anzeiger für Regulierung der Saugleistung;
  • Düse für schwer erreichende Stellen;
  • Anzeiger für vollen Staubbehälter;
  • Schutzsystem des Motors.

Stielstaubsauger

Dieses Gerät ist gut für die kleineren Räume mit Hartböden geeignet. Es ist leicht zu bewegen und zu handhaben. Mit einem solchen Reinigungsgerät kann man jeden Tag Hartboden, Teppiche und Treppen absaugen.

pylisos_29

Der Stielstaubsauger bietet die folgenden Vorteile:

  • Die problemlose Aufbewahrung, Kompaktheit, geringes Gewicht;
  • Geringe Lautstärke;
  • Bequemer Behälter statt des Staubbeutels;
  • Es gibt kabellose Modelle.

Handstaubsauger

Diese kleinen Geräte sind perfekt für schnelle Reinigung der kleinen Verschmutzungen geeignet. Je nach der Modifikation unterscheidet man batterie- und akkubetriebene Modelle.

pylisos_30

Hauptsächliche Merkmale:

  • Geringes Gewicht und kompakte Größe;
  • Staubbehälter;
  • Reinigung von horizontalen Flächen.

Zusätzliche Merkmale (bei einigen Modellen):

  • Teleskop-Stiel;
  • Polster-Düse;
  • Düse für Entfernung von Flecken und kleinen Pfützen;
  • Blockierung des Start-Knopfs.

Dampfreiniger

Die Dampfreiniger dienen als eine hygienische und umweltfreundliche Reinigungsart ohne chemische Waschmittel.

Haupteigenschaften:

  • Reinigung von Hartböden, Teppichen, Matratzen, Fliesen, Polstermöbeln, Fenstern;
  • Hygienische Reinigung ohne Chemie;
  • Kindersicherung;
  • Kurze Aufheizzeit.

Weitere Eigenschaften:

  • Mehrstufige Dampfregulierung am Handgriff;
  • Entkalkungstechnologie;
  • Bügeleisen als Zubehör bei einigen Modellen.

Aschesauger

Der Aschesauger ist zum effektiven Reinigen der Feuerstellen und zur Beseitigung der gröberen Verschmutzungen im ganzen Haushalt geeignet.

Zu den wichtigsten Merkmalen gehören:

  • Komfortable Ofen-, Grill-, Kaminreinigung;
  • Das große Behältervolumen;
  • Einfache Funktionsweise und einfache Handhabung;
  • Waschbare Filter.

Zusätzliche Features (bei einigen Modellen):

  • Ausblasfunktion;
  • Aufsaugen der warmen Asche;
  • Automatische Filterreinigung.

Industriestaubsauger

Der Industriestaubsauger dient als ein multifunktionales Reinigungsgerät für Entfernung von trockenen und nassen groben Schmutzpartikeln.

Der Industriestaubsauger ist durch die folgenden Vorteile gekennzeichnet:

  • Vielseitige Anwendung in Haus, Garten, Garage, Werkstatt;
  • Hohe Saugleistung;
  • Große Kapazität des Schmutzfangbehälters.

Weitere Funktionen:

  • Automatische Filterreinigung;
  • Blasfunktion;
  • Autostopp bei vollem Tank.

Saugroboter

Die kleinen und kompakten Saugrobotermodelle reinigen die Wohnung selbstständig, bieten die Zeitersparnis und bringen viel Erleichterung in der Haushaltsarbeit.

Wesentliche Vorteile:

  • Reinigt selbstständig;
  • Kompakt und leicht;
  • Optimal für ältere Personen;
  • Arbeitet beutellos und kabellos;
  • Einfache Bedienung.

Zusätzliches Merkmal:

  • Die meisten Modelle sind mit HEPA-Feinstaubfilter ausgestattet.

Autostaubsauger

Beim Autostaubsauger handelt es sich um ein handliches Gerät für Beseitigung von Staub, kleinen Steinen, Sandpartikeln, Krümeln in den Fahrzeugen.

Wesentliche Vorteile:

  • Bietet einen breiten Einsatzbereich;
  • Anschluss an den Zigarettenanzünder;
  • Ergonomischer Griff;
  • Geringes Gewicht;

Zusätzlich:

  • Nasssaugen;
  • Kann mit Saugschlauch sein.

Allergiker-Staubsauger

Die Anti-Allergie-Staubsauger können Staubpartikeln und Allergene bis zu 99,95 % beseitigen. Solche Geräte werden von vielen Herstellern entwickelt und unterscheiden sich durch ihre Filtersysteme und Bauarten.

Die Staubsauger für Allergiker zeichnen sich durch:

  • HEPA-Filter oder S-Klasse-Filter;
  • Reinigung von Teppichen, textilen Oberflächen, Matratzen;
  • Entfernung von kleinsten Schmutzpartikeln und schädlichen Allergenen;
  • Praktische Handhabung.

Mit einem richtigen Staubsauger können Sie viele Schmutzprobleme in dem ganzen Haushalt lösen und Ihre Haushaltsarbeit wesentlich erleichtern. Ich hoffe, dass dieser Artikel für Sie nützlich war. Ich wünsche Ihnen den besten Staubsauger zu wählen und Ihre saubere Wohnung zu genießen!